Der Prinz und die Hydra

Skruul riss sein Schwert in einer Finte nach oben, um mit seiner linken Perra´s Klinge zu blocken, nur um Ihm mit seinem angetäuschten rechten Schlag die Breitseite der Klinge in die Seite zu stoßen. Deutlich hörte man das knacken des Carapax unter dem Nackten gezeichneten Fleisch. Dieser letzte Treffer zwang Perra auf die Knie vor Skruul, doch verlor er lediglich ein kleines Rinnsal von Blut und Kampfdrogen bevor seine Wunde sich bereits schloss. Skruul umfasste Perra´s Gesicht mit beiden Händen“ mein lieber, mit eingeschaltetem Energiefeld wärst du nicht mehr…“ dann lachte er los, wenn man das knirschende Geräusch welsches aus seinen Kiefern Klapperte, Lachen nennen konnte. Skruul´s Augenhöhlen waren liedlos und mit Haken und Ketten , welche bis zu Ringen im Fleisch seines Rücken verliefen, aufgesperrt. Wo eine Nase sein sollte prangte nur ein dreieckiges Loch und seine Kiefer waren grob verschoben, wie bei einer fressenden Schlange. „ Du wirst dich daran erinnern, das nächste mal.“ Sagte Skruul, dann ritzte er mit seiner verhornten Daumenklaue quer über Perra´s Gesicht, fast bis zum Knochen tief. Doch auch diese Wunde schloss sich direkt und vermochte Ihn nicht im geringsten zu einer Gefühlsregung verleiten, außer der Scharm im Training unterlegen zu sein.
Beide Astardes schauten aus Ihrem Übungskäfig auf, als einer der Menschlichen Diener hereintrat . Er hatte beim Sprechen Mühe die Kakophonie von tausenden Schreien, fehlgeleiteten Musiktönen und des Kratzens von Metall auf Metall zu übertönen. Jedoch brachte seine krächzende Stimme die Nachricht an Perra doch laut genug für ein Astardesohr hervor“ Der Scriptor der Hydra ist dar und verlangt nach euch!“

Der Prinz und die Hydra

Dunkle Abgründe Jox